Content Engineering

Smart Working Tools

Plug and play

Business Cases

k.CONSULT – innovative Ideen für neue lukrative Services

 

Digitale Services

Aus unserer bisherigen Praxis können wir signifikante Erfolge im Einsatz unserer Smart Working Tools verzeichnen. Dabei überzeugen

nicht nur hohe Wertschöpfungspotenziale und schnelle Amortisation von Tools wie k.INSTRUCT im Rahmen von Reparaturen und Bedienoperationen. Die deutliche Vereinfachung von komplexen Prozessen verringert Fehler und steigert Arbeitssicherheit und

-zufriedenheit. Die motivierende Wirkung auf Mitarbeiter dürfte erheblich sein.

 

Im Rahmen von MRO-Prozessen (Maintenance, Repair, Operations) können Unternehmen neue, innovative Prozesse und Strukturen etablieren. Beispiel digitale Services: Dort bietet sich für Hersteller von Maschinen oder Anlagen eine neue Arbeitsteilung an. Kundenmonteure werden für den Einsatz von k.REMOTE geschult um in Zukunft zusammen mit dem Remote-Team des Herstellers Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten vor Ort auszuführen. Das rechnet sich: Kann der Service Mitarbeiter eines Herstellers bisher einen Fall vor Ort beim Kunden innerhalb von einem, oder bei weiter entfernten Einsatz­orten innerhalb von drei Tagen erledigen, kann er nun von seinem Standort aus mehrere Fälle pro Tag bearbeiten. Das eröffnet erstmalig die Möglichkeit, After-Sales-Services über „Software as a Service“-Lizenzmodelle abzurechnen und konstanten Cashflow zu generieren.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

*     ø Industrielohn 32,00 € plus LnK 36% = 43,50 € /

**    moderne CNC Werkzeugmaschine, NP ca. 500.000 Euro Auslastung 16 Std. / Tag / Ausfall: zwei Schichten bis zur Reparatur

***   ø Industrielohn 32,00 € plus LnK 36% = 43,50 €

****  mittlere Komplexität – z. B. Montagemodul Maschinenbauteil

 

Kommt es zu einem Schadenfall, den der Kunde auch mit dieser Unterstützung nicht selbstständig reparieren kann, bietet der Einsatz von k.REMOTE den Vorteil einer viel genaueren Schadenaufnahme als bisher. Das wirkt sich auf die Ersatzteilbestellung und auf die Reparaturzeit enorm positiv aus. Lange Stillstände wegen fehlender Ersatzteile oder Reparaturanleitungen dürften so der Vergangenheit angehören. Wir gehen davon aus, dass in vergleichbaren Szenarios Maschinen Standzeiten um bis zu 50 % Prozent kürzer ausfallen können. Noch größere Vorteile erzielen Remote-Lösungen natürlich im Rahmen von Auslandseinsätzen, da neben den deutlich geringeren Reisekosten auch die Ausfallzeiten deutlich werden.

 

In der Bearbeitung komplexer Montageprozesse zeigt der Einsatz von k.INSTRUCT große Erfolge im Rahmen von Einarbeitungszeiten und Vertretungen. Die Tabelle MONTAGE zeigt wie sich k.INSTRUCT je nach Anwendung und Einsatz von durchschnittlich fünf Mitarbeitern schon nach 0,6 Einsätzen an einer Montagelinie rentiert. Skaleneffekte durch weitere Optimierungen in der Produktion wie zum Beispiel größere Erfolge im kontinuierlichen Verbesserungsprozess sind dabei nicht eingerechnet.

 

Die Beispiele zeigen das große Potenzial von Smart Working Tools. Wie zuvor schon beschrieben sollte aber die Basis entsprechend vorbereitet sein. Vor der Projektierung jedes unserer Smart Working Tools stellen wir im Team mit einem Kunden entsprechende Business Cases dar und ermitteln die individuellen Amortisationsfaktoren.

 

Beratung digitale Transformation

Die digitale Transformation betrifft Technologien, Prozesse und Mitarbeiter. Eine erfolgreiche Transformation ohne diese einzubinden und für den Wandel zu motivieren, könnte zu starken Friktionen führen. Fragen nach einer „rund-um-die-Uhr-Überwachung“ durch Smart Glasses – die alle Videos aufnehmen können – oder Ängste vor Arbeitsplatzverlust in Folge von Rationalisierung sollten positiv beantwortet werden: In erster Linie entzerren unsere Smart Working Tools komplexe Arbeitsabläufe, machen sie transparenter und reduzieren Fehler. Damit vermeiden sie Stress, führen zu mehr Zufriedenheit am Arbeitsplatz und machen Unternehmen erfolgreicher und wettbewerbsfähiger.

 

Unser Leistungsangebot

– Transformationsberatung unter Einbeziehung von Mitarbeitern und Betriebsrat

– Lasten- und Pflichtenhefte

– Aufnahme und Analyse vorhandener Daten (Bedienungsanleitungen, pdf, CAD, ERP und MES)

– Digitalisierung von Content, Daten, Operationen und Prozessen

– Aufbau Back-End, Server- und Cloudlösungen

– Mobile Device Management (MDM)

– Installierung Sicherheitssystem

– Mitarbeiter schulen und Pilotphase starten

– Übernahme in die Produktion

– Pflegen und hosten des Back-Ends